Weitwanderung im Herzen des Italienischen Parco Nazionale dello Stelvio.
6 Tage zum Geniessen!

Im Herzen des Italienischen Stilfserjoch-Nationalpark

Pozza_Stimmung.jpg

Von warmen
Quellen …

Lerne ein Naturjuwel das ans Engadin grenzt kennen – den Parco Nazionale dello Stelvio. Kulturreiche Städtchen wie Bormio, Warmwasser sprudelnde Quellen inmitten der Natur, lokale Spezialitäten auf schönstgelegenen Berghütten,  Wanderwege die uns, durch eine reiche Tier- und Pflanzenwelt, bis an die Gletscher führen.

Eine genüssliche Weitwanderung über 40,1 km Distanz, 3950 m Aufstieg, 4100 m Abstieg in 5 Tagesetappen à 3:30 bis 7:00 Stunden Wanderzeit.

DAUER: 6 Tage

 

GRUPPE: ab 1 bis max. 9 Personen

 

TECHNIK: leicht T2/T3, fakultativ T4

 

AUSDAUER: mittel

 

KOSTEN: CHF 1130.-- pro Person bei

5 – 9 Teilnehmer

Kosten bei 1 bis 4 Teilnehmer

4 Teilnehmer CHF 1285.-- pro Person

3 Teilnehmer CHF 1540.-- pro Person

2 Teilnehmer CHF 2050.-- pro Person

1 Teilnehmer CHF 3585.-- Privatführung

.........................................................................................

TERMINE

Freitag – Mittwoch  4.08 – 09.08.2023

Weitere Termine sind von Juni bis Ende September auf Anfrage/Wunsch möglich.

Passen die Termine nicht zu deinem Ferienplan? Frag uns an und wir suchen eine Lösung für weitere Termine.

>  ANMELDUNG / ANFRAGEN

.........................................................................................

 

TREFFPUNKT

08:00 Uhr Celerina od. nach Absprache

.........................................................................................

 

ENDE DER TOUR

Bormio od. Celerina nach Absprache

.........................................................................................

 

ANFORDERUNGEN TECHNISCH
Die Tour ist wandertechnisch nicht schwierig T2/T3. Aufstiege und Abstiege können manchmal recht steil sein. Du solltest Erfahrung im Wandern mitbringen und 'trittsicher' sein. Dies bedeutet, dass du auch auf weniger guten Wegen nicht unkontrolliert rutschst und stets sicher auftrittst.

.........................................................................................

 

ANFORDERUNGEN KONDITION

Mittel. Die Tagesetappen sind recht kurz. Die strengste ist die Besteigung des Pizzo Tresero/Biv. Seveso mit gut 6 Stunden und einer kurzen T4 Passage.

>> Wer gerne nach einer kurzen Tagesetappe noch etwas wandert, kann an den von der Hütte aus organisierten „Explorations-Wanderungen“ teilnehmen.

.

.........................................................................................

 

LEISTUNGEN

  • 5x Übernachtung, 4x Halbpension

  • PW-Fahrten gemäss Beschrieb im Programm

  • Parking-Gebühren auf Forni Parkplatz

  • Jeep-Taxi

  • 6 Tage Wanderleitung und Organisation

 

Nicht inklusive:

  • Zwischenverpflegung

  • Getränke

  • Nachtessen in Bormio

  • An- bzw. Rückreise Wohnsitz–Engadin/Engadin–Wohnsitz


ÜBERNACHTUNGEN

1. Rifugio Quinto Alpini CAI
2. Rifugio Pizzini CAI
3. Rifugio Branca CAI
4. Rifugio Berni
5. Kleines Hotel in Bormio.


.........................................................................................

DOWNLOADS

 

Vorgesehener Ablauf *

1. Tag: Anreise: Celerina – Forcola di Livigno – Bormio:

Wir fahren mit 2 PW über den Berninapass nach Livigno und weiter über den Foscagnopass. Kurz vor Bormio erreichen wir „unsere“ warme Quelle – La Pozza di Leonardo. Hier legen wir eine Pause ein und beginnen unsere Wanderung im warmen Thermenwasser.

Nach dem Bad in der „Pozza“ (ital. Pfüzze) fahren wir die Autos auf den Parkplatz im Valle dei Forni, wo uns ein Jeep-Taxi erwartet. Mit dem Jeep gehts ins Val Zebrù bis zum Rifugio Campo und endlich beginnen wir zu wandern. In 3–3:30 Std steigen wir zum Rifugio V Alpini auf 2877 m
.

3.30 h Gehzeit ohne Pausen,

930 Hm Aufstieg, 130 Hm Abstieg,

4,3 Km Distanz

 

2. Tag Rifugio V Alpini – Passo di Zebrù nord – Rifugio Pizzini:

Ein Abstieg von gut 300 Meter entlang dem Ortler-Höhenweg lässt uns locker einlaufen bevor wir zum Zebrùpass auf 3001 müM aufsteigen. Erneut ein Abstieg von 300 Meter und unser Ziel, die Pizzini Hütte ist erreicht.

4.00 h Gehzeit ohne Pausen,

610 Hm Aufstieg, 810 Hm Abstieg,

6,2 Km Distanz

 

3. Tag Pizzini Hütte – Rifugio Casati – Rifugio Branca:

Ein Erlebnistag, mitten in der Gletscherwelt, beginnt mit einem gepäcklosen Aufstieg zum Rifugio Casati auf 3269 m. Hier kann unser Blick auf die Südtirolerseite der Gletscherberge schweifen. In Greifnähe sind die ganz Grossen, die Zufallspitze, der Monte Cevedale 3769 m, die Königsspitze oder Il Gran Zebrù und sogar der Ortler. Nach einer Pause auf der Casati Hütte steigen wir zurück zum Rifugio Casati, wo unsere Rucksäcke auf uns warten. Ein grösstenteils leicht absteigender Wanderweg bringt uns durch das Valle di Cedec zum Rifugio Branca.

Auf-/Abstieg zum Rifugio Casati und zurück

3.30 h Gehzeit ohne Pausen,

610 Hm Aufstieg, 610 Hm Abstieg,

7 Km Distanz

Rif. Pizzini – Rif. Branca

2.00 h Gehzeit ohne Pausen,

200 Hm Aufstieg, 430 Hm Abstieg,

5 Km Distanz


 

4. Tag:  Rifugio Branca – Hoher Gletscherweg – Forni Parkplatz / nachmittags Thermenbaden:

Auf dem hohen Gletscherweg nähern wir uns heute erneut den Gletschern und durchwandern das eindrucksvolle Gletschervorfeld wo vor wenigen Jahren das Eis noch langsam dahinschmolz.
Angekommen am Parking dei Forni nehmen wir unsere dort parkierten PW’s und fahren nach Bormio. Den Nachmittag verbringen wir im Thermenwasser der Pozza, am Rande des Flussbettes der Adda.
Gegen Abend fahren wir auf den Gaviapass zum Rifugio Berni.

Gletscherweg:

3.45 h Gehzeit ohne Pausen,

570 Hm Aufstieg, 900 Hm Abstieg,

5,5 Km Distanz

Pozza Vista
GranZebru Wanderer
Branca Rif
tresero pizzo

5. Tag Rifugio Berni – Biv Seveso/Pizzo Tresero – Bormio:
Am 5. Tag ist zeitiges aufbrechen angesagt. Das Ziel der Pizzo Tresero 3594m oder das wenig weiter unten gelegene Bivacco Seveso 3420 m. Die Wanderung führt auf gutem Weg und Pfad ins Valle di Dosegù. Die Bergwelt ist eindrücklich. Im oberen Bereich wird der Pfad zur Spur und führt zwischen Felsenblöcken des Grates zum Bivacco Seveso 3420 m (wenige Schritte T4). Denjenigen die kein Spass am alpinen Kraxeln haben können zurückbleiben und später wieder mit der Gruppe absteigen.

Aufstieg

3.15 h Gehzeit ohne Pausen,

920 Hm Aufstieg, 60 Hm Abstieg,

5.3 Km Distanz

Abstieg

2.20 h Gehzeit ohne Pausen,

60 Hm Aufstieg, 920 Hm Abstieg,

5.3 Km Distanz

Nach der Besteigung des Pizzo Tresero fahren wir gemütlich nach Bormio und beziehen unser Zimmer in einem Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung um das hübsche Städtchen mit seinen Restaurants, Bars und Pizzerias kennen zu lernen. Wer lieber den Abend nochmals in der Pozza verbring, kann dies tun.

 

Das Abendessen geht zulasten der Teilnehmer.

​6. Tag Rückreise Bormio – Engadin

Nach dem Frühstück, stehen noch 1–2 Stunden zur Verfügung um einen Capuccino im Städtchen zu geniessen bevor wir die Rückreise ins Engadin (und weiter an den Wohnort) antreten.

* Änderungen Routenverlauf und Etappenziele bleiben vorbehalten.

>  Jetzt: BUCHEN / ANFRAGEN