Weitwanderung – auf Höhenwegen entlang der Bernina-Südflanke.

Vom Maloja Pass zum Bernina Pass. 4- oder 5-Tage-Trekking

Wildromantische

Bernina-Südseite

Bernina Umwanderung Weitwanderung

Auf historischen Pass-Übergängen und entlang einstiger Schmugglerpfaden erkunden wir die Bernina-Südflanke – eine wildromantische Berglandschaft, wo Ruhe und Einsamkeit auch heute noch zum Tagesprogramm gehören!

Wir lernen drei Kulturräume kennen: das Engadin, das Valmalenco und das Val Poschiavo.

Ein unvergessliches 4-Tage Weitwander-Erlebnis auf 57 km mit 2940 m Aufstieg und 3460 m Abstieg.

.........................................................................................

DAUER: 4 Tage

GRUPPE: ab 1 bis max. 8 Teilnehmer

TECHNIK: leicht T2/T3

AUSDAUER: mittel - sportlich

 

KOSTEN: CHF 620.-- pro Person bei

5 bis 8 Teilnehmer

Kosten bei 1 bis 4 Teilnehmer

4 Teilnehmer CHF 720.-- pro Person

3 Teilnehmer CHF 880.-- pro Person

2 Teilnehmer CHF 1200.-- pro Person

1 Teilnehmer CHF 2180.-- Privatführung

.........................................................................................

TERMINE

Sonntag – Mittwoch  04.07 – 07.07.2021

Montag – Donnerstag  02.08 – 05.08.2021

Montag – Donnerstag  23.08 – 26.08.2021**

Passen die Termine nicht zu deinem Ferienplan? Frag uns an und wir suchen eine Lösung für weitere Termine. Auf Anfrage besteht auch die Möglichkeit von Verlängerungstage (5- oder 6-Tage-Wanderung)

>  ANMELDUNG / ANFRAGE

.........................................................................................

TREFFPUNKT

08:00 Uhr Maloja Postplatz

.........................................................................................

 

ENDE DER TOUR

Bergstation Diavolezza oder Bahnhof Bernina-Diavolezza

.........................................................................................

 

SCHWIERIGKEIT TECHNIK
Die Tour ist technisch leicht T2/T3. Du solltest Erfahrung im Wandern mitbringen und 'trittsicher' sein. Dies bedeutet, dass du auch auf weniger guten Wegen nicht unkontrolliert rutschst und stets sicher auftrittst. Die Wege sind in der Regel gut erkennbar. Im teilweise steilen Aufstieg zum Murettopass könnte noch Altschnee liegen den wir möglichst umgehen.

.........................................................................................

 

AUSDAUER

Die Wanderung ist ein sportliches Natur- und Kulturerlebnis, mit etwas Berghütten-Romantik. Du musst Freude am Gehen haben. Die strengste Etappe verlangt 8.30 h reine Gehzeit und 1330 Hm Aufstieg.

.........................................................................................

 

LEISTUNGEN

  • 3 x ÜN/HP wo möglich im Zimmer (auf Hütten im Lager),

  • Taxi, Bahn RhB

  • 4 Tage Wanderleitung


Halbpension: Rifugio Longoni CAI, Campo Franscia, Rifugio Cavaglia

Nicht inklusive sind alle Getränke und Zwischenverpflegung
.........................................................................................

DOWNLOADS

 

.........................................................................................

Vorgesehener Ablauf *

1. Tag: Maloja – Passo del Muretto – Rifugio Longoni CAI

Durch Wald und an Moorlandschaften vorbei, erreichen wir den Cavloc See. Dann immer steiler geht's durch das einsame Murettotal zum Pass (2562 m). Auf einem historischen Saumpfad steigen wir Richtung Alpe Oro ab. Dann wieder aufwärts zur Alpe Fora und weiter zur Longoni Hütte CAI (Club Alpino Italiano).

8.30 h Gehzeit ohne Pausen,

1330 Hm Aufstieg, 700 Hm Abstieg,

17.5 Km Distanz

 

2. Tag: Rifugio Longoni – Campo Franscia

Die 4. Etappe der «Alta Via della Valmalenco» ist heute unser Weg. Hoch über dem Tal der Bergflanke entlang, zur Alpe Roggione, 2000 m. Weiter zum Bocchel de Torno und über Dosso dei Vetti nach Campo Franscia.

6 h Gehzeit ohne Pausen,

368 Hm Aufstieg, 1298 Hm Abstieg,

12 Km Distanz

 

3. Tag:

Lago di Gera – Pass da Canfinal – Cavaglia - Alpe Palü

Zu Beginn fahren wir bis zur Staumauer des Lago di Gera und erreichen die Mauerkrone über eine schwindelerregende Betonrampe (ungefährlich). Auf dem, zum Teil in Fels gemeisselten, Uferweg erreichen wir die Alpe Gembré. Der Aufstieg zum Pass da Canfinal  (2628 m) bringt uns in die Schweiz zurück.  Auf einem Höhenweg geht es hoch über der Val Poschiavo nach Cavaglia wo wir die Gletschermühlen besichtigen. Mit dem Zug fahren wir weiter zur Alp Grüm, von wo wir in zwanzig Minuten Abstieg die Alpe Palü erreichen.

7 h Gehzeit ohne Pausen,

800 Hm Aufstieg, 1185 Hm Abstieg,

15 Km Distanz

4. Tag: Alpe Palü – Bernina-Diavolezza

Im Morgenlicht spiegelt sich der Palügletscher im Lago Palü. Der Tag beginnt mit einem steilen, dafür schönen Aufstieg nach Sassal Mason. Nachdem wir dort die "Trulli" bestaunt haben geht es weiter ins weite Tal des Berninapasses zur Talstation der Luftseilbahn Diavolezza. An der Zughaltestelle Bernina-Diavolezza ist unsere Wanderung zu Ende und es geht mit dem Zug individuell heimwärts.

4.30 h Gehzeit ohne Pausen,

440 Hm Aufstieg, 280 Hm Abstieg,

12 Km Distanz

Alternativ ist auch noch ein Aufstieg zur Diavolezza möglich:

6.40 h Gehzeit ohne Pausen,

1221 Hm Aufstieg, 280 Hm Abstieg,

14.7 Km Distanz

 

 

* Änderungen Routenverlauf und Etappenziele bleiben vorbehalten.

** Routenvariante über Fornohütte SAC, Sella del Forno

>  Jetzt: BUCHEN / ANFRAGEN

Bernina Umwanderung Weitwanderung
Bernina Umwanderung Weitwanderung
Bernina Umwanderung Weitwanderung
Bernina Umwanderung Weitwanderung
Bernina Umwanderung Weitwanderung
Bernina Umwanderung Weitwanderung
Bernina Umwanderung Weitwanderung
Bernina Umwanderung Weitwanderung